deen

Isodemographie | Kartenanamorphoten

Isodemographische Bevölkerungskarte Steiermark 2030

In der isodemographischen Karte der Bevölkerungsprognose Steiermark 2030 werden die einzelnen Gemeinden im Größenverhältnis proportional zur Einwohnerzahl im Jahr 2030 dargestellt. Die zeichnerische Größe und Form der Gemeindegrenzen wird dabei derart angepasst, dass in den dargestellten Flächen eine einheitliche Bevölkerungsdichte vorherrscht; die räumliche Lagebeziehung und Verteilung der Gemeinden bleiben jedoch weitgehend gleich.

In Kombination mit der Farbgebung der prozentuellen Bevölkerungsveränderung 2011 – 2030 lassen sich spezifische prognostizierte räumliche Trends und Entwicklungen ableiten: so weisen z.B. vor allem die Umlandgemeinden zur Kernstadt Graz („Speckgürtel“) im Steiermarkvergleich die höchsten Zuwachsraten und Entwicklungsdynamiken auf – die Relation zu den Zahlen von Graz (Veränderung 2011-2030: ~ +9%, Einwohnerzahl 2030: ~ 290.000) ist hier aber klar erkennbar. Im starken Gegensatz dazu stehen die „schrumpfenden“ Regionen der Obersteiermark; inbesondere die Region Obersteiermark West.

Bevölkerungsentwicklung Graz 2006 - 2012

Bevölkerungsverteilung Österreich 2001

home » labor » kartenwerkstatt