deen
20. 06. 2012 | j.leitner
Wohnungsbedarf in der Steiermark bis 2014

Die Steiermark durchlebt einen besonders ausgeprägten gesellschaftlichen und räumlichen Strukturwandel, der oft mit anhaltenden Wanderungsströmen verbunden ist. Die neue Wohnungsnachfrage entsteht in erster Linie in den Zentralräumen als Räumen der Prosperität mit ihren vielfältigen Chancen  und Angeboten (Arbeitsplätze, Bildung, Dienstleistungen, Versorgung, Infrastruktur etc.). Ein modernes, leistbares  Wohnungsangebot – dort wo die Menschen ihre Lebensgrundlage finden – ist auch eine Frage der Standortpolitik für die gesamte Steiermark, für den Standort Graz und den Obersteirischen Zentralraum. Dort entscheidet sich die Wettbewerbsfähigkeit des Bundeslandes. Die Steiermark braucht dringend auch den Zuzug qualifizierter, junger und einkommensstarker Menschenaus anderen Bundesländern sowie aus dem Ausland. Wird das Wohnungsangebot hier knapp und teuer, so verliert die Steiermark viele aus dieser Zielgruppe. Die Zukunftsfähigkeit braucht also klare strategische Schwerpunktsetzungen, nicht die Gießkanne.

Die Wohnbedarfssstudie für die Steiermark bis 2014 wurde von DI Wilhelm Schrenk im Auftrag der Steiermärkischen Landesregierung erarbeitet. Mehr Information dazu finden Sie hier.

home » news