resch

Kooperationspartner bei regionalentwicklung:

DI Richard Resch

Ingenieurkonsulent für Raumplanung
8010 Graz Reinerweg 7
+43 664 2243080
resch@regionalentwicklung.eu

Ausbildung

TU Wien: Raumplanung und Raumordnung (1979)
Sprachkenntnisse: Deutsch, Englisch, Italienisch

Berufliche Stationen

1979-89 Mitarbeiter im Raumplanungs- und Architekturbüro F. Falch
seit 1990 Ziviltechnikerbefugnis, selbständiges Büro
Lehrbeauftragter an der Universität Graz 2001 – 2015
Bürogemeinschaft regionalentwicklung.at 1990 – 2019

Arbeitsfelder

Örtliche Raumplanung, Orts- und Stadtentwicklung
Naherholung, Nachhaltige Tourismusentwicklung, Projektentwicklung
Interkommunale Standortentwicklung, Gemeindekooperatione
Landes- und Regionalplanung, UVP
Publikationen, Öffentlichkeitsarbeit

Aktuelle Referenzen

Entwicklungsstrategie Velden Seeufer 2017 – 2020

Die Seeufer um den Wörther See wurden in den letzten Jahrzehnten vermehrt mit großvolumigen Appartementanlagen verbaut. Als Grundlage für entsprechende Gegensteuerung hat Velden eine befristete Bausperre erlassen und das gesamte Raumplanungsinstrumentarium neu aufgestellt. Gemeinsam mit Arch&More, P. Eder und dem Umweltbüro erarbeitete DI Resch Grundlagen und Strategie für eine nachhaltige räumliche Entwicklung des Seeuferbereiches, ÖEK, Textlichen Bebauungsplan und Teilbebauungspläne.

Bebauungsplanung Millstatt am See 2019 – 2020

Die Marktgemeinde Millstatt ist die zweite Kärntner Gemeinde, die einen Baustopp erlassen hat. Auf der Basis eines Räumlichen Entwicklungsleitbildes erarbeitete ich – gemeinsam mit Hohengasser Wirnsberger Architekten und Winkler Landschaftsarchitektur den Textlichen Bebauungsplan und den Teilbebauungsplan für die Hauptorte entlang des Sees.

Handbuch zur Raumplanung an Kärntner Seen 2019 – 2020

Auf der Basis der Ergebnisse der Seenkonferenzen und der Pilotbeispiele Velden und Millstatt erstellte die Abteilung 3 Gemeinden und Raumordnung den Ratgeber für Seengemeinden. Konzept, Erfahrungen und Empfehlungen wurden von mir eingebracht, weitere Beiträge kamen vom Architektur Haus Kärnten (Raffaela Lackner) und FH Kärnten (Sonja Hohengasser).

Stadtregionale Strategien Ried / Schärding 2017 – 2018

Im Rahmen eines landesweiten, EU-kofinanzierten Programmes beabsichtigen die beiden Stadtregionen, die wechselseitige interkommunale Zusammenarbeit zu vertiefen. Als Grundlage dazu erarbeitete DI Resch gemeinsam mit den Partnern PLANUM, CIMA und GUT&Co eine entsprechende Strategie. Die Stärkung der Nahmobilität und der Naherholung bilden besondere Schwerpunkte des Konzeptes.

Stadtentwicklung Smart City Frohnleiten 2016 – 2017

Auf der Basis einer umfassenden SWOT startete die Stadtgemeinde Frohnleiten einen Leitbild- und Entwicklungsprozess zur künftigen Positionierung der Stadt und der Definition von entsprechenden Leitprojekten zur Umsetzung der Entwicklungsziele. Parallel zu diesem Prozess wurde auch die Stadtentwicklungs- und Flächenwidmungsplanung neu ausgeschrieben.